Berufsunfähigkeitsversicherung/Dienstunfähigkeitsversicherung

Form der Privaten Rentenversicherung. In der Versicherungspraxis werden die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung und die Selbständige Berufsunfähigkeits-versicherung unterschieden. Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich auf nicht absehbare Zeit nicht imstande ist, seinen Beruf auszuüben.

Quelle: Gabler Versicherungslexikon, 1994

Besonderes Augenmerk ist bei den unterschiedlichen Anbietern auf eventuelle Verweisungsklauseln (abstrakte und konkrete Verweisung) zu richten.

Für Beamte ist die Vereinbarung einer Dienstunfähigkeitsklausel, die gegebenenfalls auch bei Teildienstunfähigkeit leistet, sowie im Bedarfsfall die Vereinbarung der speziellen Dienstunfähigkeitsklausel von Wichtigkeit.